Unsere Geschichte

Handwerkliche Tradition seit 1945

Sieben Jahrzehnte handwerklicher Tradition

1945 gingen zwei engagierte Fachleute eine Kooperation ein, die lange andauern und sich durch hohe Qualität auszeichnen sollte. Herr Walter Castelijn (Nähmeister) und Herr Marinus Beerens (Schneidermeister) begannen mit der Herstellung von Qualitätsgürteln, -handtaschen und -konferenzmappen aus Leder. Und so wurde Geschichte geschrieben: Die Gründung von Castelijn & Beerens war vollzogen.


Erfolgsgeschichte

Patentierte Qualität

Im Laufe der Jahre wurden zahlreiche Castelijn & Beerens-Produkte entwickelt, und jedes einzelne hat sich im Herzen derjenigen, die ausschließlich höchste Qualität fordern, einen Platz erobert. 1964 wurde beispielsweise ein Portemonnaie mit dem Namen „Porto Quick“ gefertigt. Darin befand sich ein patentierter Magnetstreifen zum Sortieren der Münzen – und dieses Produkt strahlte dieselben Werte aus: echte Handwerkskunst.

 

Familienerbe

Drei Generationen

Castelijn & Beerens befand sich immer im Eigentum der Familie. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass sich das Unternehmen so leidenschaftlich für die Herstellung allerbester Produkte einsetzt. Jede Generation brennt darauf, ihr Erbe weiterzureichen, und jede möchte sich begierig alles zu eigen machen: das Fachwissen, Leder der besten Qualität auszuwählen und dieses dann möglichst fachkundig zu bearbeiten.

Das Herz der Lederbranche

Im Zentrum der Lederbranche

Wir befinden uns in Waalwijk, im Süden der Niederlande, mitten im Herzen der niederländischen Lederbranche. Umgeben von zahlreichen Eichenwäldern, reiner Luft und den schnell fließenden Strömen wird in Waalwijk bereits seit Jahrhunderten Leder gegerbt. Deshalb haben sich hier nicht nur Gerbereien angesiedelt, sondern auch Schuh- und Lederwarenhersteller. Der perfekte Ort für Castelijn & Beerens.